Neue Verträge für Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden und Podologen

Neue Verträge kostenlos hinterlegt

Unsere Softwareentwickler hinterlegen Ihre Vergütungsvereinbarungen kostenlos auf der DMRZ-Plattform. In diesem Monat wurden für Physiotherapeuten Verträge mit der AOK Sachsen-Anhalt, der LKK bundesweit sowie dem vdek Ost und West hinterlegt. Auch für Ergotherapeuten, Logopäden und Podologen wurden neue Verträge hinterlegt, z. B. mit dem LKK Ost, dem vdek bundesweit und der AOK Sachsen-Anhalt.

Die genaue Bezeichnung der bereits hinterlegten Verträge finden Sie auf der DMRZ-Plattform im Hilfecenter unter Heilmittel/Aktuell hinterlegte Vergütungsvereinbarungen.

Haben Sie Verträge, die noch nicht auf der DMRZ-Plattform hinterlegt sind? Senden Sie uns diese unter Angabe Ihrer Kundennummer einfach an die Fax-Nr. 0211/6355-9088. Unsere Softwareentwickler hinterlegen die Verträge dann zeitnah für Sie.

Preiserhöhungen für Ergotherapeuten

Ergotherapeuten in Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Schleswig-Holstein, Brandenburg, Sachsen, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen bekommen ab 1. November 2018 mehr Geld.

Preiserhöhungen für Logopäden

Logopäden, Atemlehrer, Sprechlehrer, Stimmlehrer und staatlich anerkannte Sprachtherapeuten in Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Bayern bekommen ab 1. November 2018 mehr Geld.

DMRZ.de - Preiserhöhungen für Logopäden

Logopäden, Atemlehrer, Sprechlehrer, Stimmlehrer und staatlich anerkannte Sprachtherapeuten in Baden-Württemberg, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin bekommen ab 1. Oktober 2018 mehr Geld.

Preiserhöhungen für Logopäden

Logopäden, Atemlehrer, Sprechlehrer, Stimmlehrer und staatlich anerkannte Sprachtherapeuten in Hessen bekommen ab 1. September 2018 mehr Geld.

Verbände ziehen an einem Strang

Um die therapeutische Patientenversorgung in Deutschland in Zukunft sicherzustellen, haben sich erstmals Vertreter von neun Berufsverbänden der Heilmittelbranche in Berlin getroffen.

Neue Tarife für Podologen

Podologen in Hessen bekommen seit 1. August 2018 mehr Geld. Innungskrankenkasse (IKK), Allgemeine Ortskrankenkasse (AOK), Betriebskrankenkasse (BKK) und Knappschaft haben die Preise erhöht.

Mehr Geld für viele Ergotherapeuten seit 1. April 2018

Ergotherapeuten in Niedersachsen, Saarland und Schleswig-Holstein bekommen seit 1. April 2018 mehr Geld bei den Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOKn), Betriebskrankenkassen (BKKn), Innungskrankenkassen (IKKn) und der Knappschaft.

Preiserhöhungen für Logopäden seit April 2018

Logopäden, Atemlehrer, Sprechlehrer, Stimmlehrer und staatlich anerkannte Sprachtherapeuten bekommen seit 1. April 2018 von der Allgemeinen Ortskrankenkasse (AOK), Betriebskrankenkasse (BKK), Innungskrankenkasse (IKK), Landwirtschaftlichen Krankenkasse und von der Knappschaft höhere Vergütungen.

Mehr Geld für Physiotherapeuten und Krankengymnasten

Physiotherapeuten und Krankengymnasten in vielen Bundesländern bekommen seit 1. April 2018 mehr Geld von den Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOKn), Betriebskrankenkassen (BKKn), Innungskrankenkassen (IKKn) und von der Knappschaft.

Preise Logopädie bei AOK, BKK, IKK, Knappschaft

Logopädietarife: Logopäden, Atemlehrer, Sprechlehrer, Stimmlehrer, staatlich anerkannte Sprachtherapeuten in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen bekommen seit 1. August 2017 mehr Geld von der BKK

Höhere Preise für Podologen seit 1.9.2017

Podologietarife: Podologen bekommen bei LKK bundesweit, in Baden-Württemberg bei BKK, in Hamburg bei LKK, sowie bei BKK in NRW, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern seit 1. September 2017 mehr Geld für podologische / fusspflegerische Leistungen.

Höhere Preise für Podologen bei der AOK

Podologen in Berlin bekommen seit 1. Mai 2017 mehr Geld für podologische / fusspflegerische Leistungen in Berlin-Brandenburg, Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen. Die AOK hat die Tarife erhöht.

Höhere Preise für Podologen bei BKK und AOK

Podologen dürfen sich freuen: Für Ihre Leistungen bekommen Sie bei der BKK in Bayern und AOK in Bayern, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein seit dem 01.02.2017 mehr Geld.

Höhere Preise für Podologie

Podologen dürfen sich freuen: Für Ihre Leistungen bekommen Sie bei der AOK, BKK, IKK und LKK in Hessen seit dem 01.07.2016 mehr Geld.

Höhere Preise für Podologie

Podologen bekommen bei den Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Thüringen mehr Geld seit

Unterbrechungsfristen zwischen zwei Behandlungen

Verordnungen können von Krankenkassen wegen formaler und inhaltlicher Fehler abgesetzt werden, so auch wenn die Unterbrechung einer Behandlung zu groß ist. Darauf hat jetzt die DAK-Gesundheit hingewiesen.

Höhere Preise für Physiotherapeuten bundesweit bei LKK

Der Bundesverband selbstständiger Physiotherapeuten e. V. (IFK), der Physiotherapieverband der Selbständigen e. V. (VDB), der Verband Physikalische Therapie (VPT) und der Deutsche Verband für Physiotherapie (ZVK) haben mit der LKK neue Tarife ausgehandelt.

Höhere Preise für Podologen bei BIG direkt

Der Deutsche Verband für Podologie (ZFD) und der Verband deutscher Podologen (VDP) haben höhere Tarife mit der BIG Direkt ausgehandelt. Für podologische und fußkosmetische Leistungen gelten

Neue Tarife für Ergotherapie bundesweit

Ergotherapeuten dürfen sich freuen. Der Deutsche Ergotherapeutenverband (DVE) hat mit den Primärkassen in Berlin und bundesweit mit der Berufsgenossenschaft neue Tarife ausgehandelt.

Preiserhöhung Ergotherapie Physiotherapie Logopädie 2014

Ab 1.1.2014: Im Bereich Ergotherapie gab es bei den Primärkassen in Hamburg und Schleswig-Holstein und bei BKKs in den neuen Bundesländern Preiserhöhungen. Bei Krankengymnasten und Physiotherapeuten gab es im Rheinland und Hamburg bei AOK, BKK, IKK und Knappschaft Erhöhungen.

Weitere News Heilmittel

Hier finden Sie die neusten Informationen zum DTA-Verfahren für alle Heilmittelerbringer bis 2014.

TESTTEST

Kostenlose Inklusivleistungen

Kostenlose Inklusivleistungen beim DMRZ

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann legen Sie sich einfach einen unverbindlichen und kostenlosen Zugang beim DMRZ an für unsere Abrechnungssoftware! Sie zahlen nur dann die günstige Abrechnung zu 0,5%*, wenn Sie tatsächlich über das DMRZ mit den Krankenkassen abrechnen. Sonst nicht!


Kostenlos anmelden

Kein Mindestumsatz • Keine Mindestvertragslaufzeit • Keine Grundgebühr

Teilen Sie diese Seite datenschutzkonform

Kostenlose Hotline: 0211 6355-9087 *2

Rufen Sie an: Mo.-Fr. 8-20 Uhr,Sa. 9-16 Uhr

Rückrufwunsch Kunde? Interessent?

Besondere Rückrufwünsche:



Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier: Datenschutzerklärung.
Wir speichern und verarbeiten Ihre Daten zur Kontaktaufnahme im Rahmen dieser Formularnutzung.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen.
captcha
Alle mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier: Datenschutzerklärung.
Wir speichern und verarbeiten Ihre Daten zur Kontaktaufnahme im Rahmen dieser Formularnutzung.
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen.
Pflichtfelder sind mit einem roten * markiert.
Rückrufe erfolgen in der Regel mo-fr.: 9.00-17.00 Uhr

Auszeichnungen / Awards

Rechtliche Hinweise: * = Beim Deutschen Medizinrechenzentrum (DMRZ .de) bezahlen Sie nur 0,5% der Bruttoabrechnungssumme zzgl. MwSt. für die elektronische Abrechnung mit allen Krankenkassen + Kostenträgern.
** = %-Vorfinanzierung der Bruttorechnungssumme ggf. zzgl. MwSt. (Vorfinanzierungszeitraum 60 Tage, Auszahlungsquote 100% minus der jeweiligen Factoringgebühr, keine zusätzlichen Kosten), nicht inbegriffen ist die Abrechnung der Gesundheitsleistungen
*** = der Bruttorechnungssumme zzgl. MwSt.
1 = Pflegedienste zahlen nur 0,1% der Bruttorechnungssumme zzgl. MwSt. für jeden weiteren Euro über 60.000 Euro Abrechnungsguthaben pro Monat. Und bis 60.000 Euro günstige 0,5% für die Abrechnung mit allen Kostenträgern.
*2 = Für die Hotline fallen keine extra Kosten an. Sie bezahlen nur die ortsüblichen Telefontarife.
3 = "Kostenlose Software" bezeichnet die kostenlose Software-Nutzung (Pflegedienstsoftware, Therapeutensoftware + Krankentransportsoftware) bei kostenloser, gültiger Anmeldung für die DMRZ-Onlineplattform, Abrechnung ist kein Teil der Software. Bei der zusätzlichen Nutzung von Apps (mobile Dienste) fallen ggf. Verbindungskosten an.
4 = Sie erhalten als Neukunde ein Abrechnungs-Guthaben in Höhe von 10 Euro. Voraussetzung: Gilt nur für Erstanmeldungen und die erste Abrechnung muss innerhalb von 30 Tagen nach Anmeldung erfolgen. Danach ist keine Vergütung / Gutschrift der 10 Euro mehr möglich. Eine Barauszahlung ist ausgeschlossen.
5 = Optional zubuchbares Dokumentenmanagement inkl. SmartSnapp: Für nur 1 Euro pro angefangenem Gigabyte gespeicherten Datenvolumen pro Monat zzgl. MwSt. nutzen Sie unsere komfortable Direkt-Archivierung. Das Dokumenten-Management kann jederzeit ohne Angabe von Gründen gekündigt werden. Die Kündigungsfrist beträgt einen Monat. Für das monatliche Transfervolumen können Kosten anfallen. Die ersten 20 Gigabyte sind jedoch kostenlos. Für jedes Gigabyte mehr berechnen wir 10 Cent pro angefangenes Gigabyte zzgl. MwSt. Werden die Leistungen nicht bezahlt, werden alle Funktionen im Dokumenten-Management bis zum Eingang der Zahlung gesperrt.

Android, Google Play, Google und das Google Play-Logo sind Marken von Google Inc. Sämtliche Marken, eingetragene Warenzeichen und Produktnamen sind Eigentum des jeweiligen Inhabers. Sollten wir ein Marken- oder Warenzeichen irrtümlich benutzt oder einen Copyright-Hinweis übersehen haben, teilen Sie uns das bitte mit.

Einfach online abrechnen mit DMRZ Cloud Computing ι Abrechnungs-Software ohne Mindestvertragslaufzeit (rechtssicher nach §302 SGB V, §295 SGB V und §105 SGB XI für Ärzte - Selektivverträge und alle Sonstigen leistungserbringer wie Hebammen, Heilmittel, Hilfsmittel, Krankentransport, Mobilitätshilfe, Pflege, Inkontinenz, Rehabilitationssport, Telemedizin, Verbände)DMRZ google

Impressum ι AGB ι DatenschutzerklärungGoogle Sitemap